Anmelden

Gemeinsam da durch.

Corona-Infos: Was jetzt für Sie wichtig ist

Gemeinsam da durch.

Corona-Infos: Was jetzt für Sie wichtig ist

  • Bargeldversorgung und Zahlungsverkehr sind gesichert
  • Maßnahmen zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern
  • Mit digitalen Services den finanziellen Durchblick behalten
  • Unterstützung für Firmenkunden
Hinweise und Services

Was Sie als Sparkassen-Kunde jetzt wissen müssen

Bargeldversorgung und reibungsloser Zahlungsverkehr sind sichergestellt

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

über das Ausmaß und die Langzeitfolgen der Corona-Krise für Menschen, Gesellschaft und Wirtschaft lässt sich derzeit nur spekulieren.
Wir als Sparkasse Berchtesgadener Land - als Teil der stärksten Finanzgruppe Deutschlands - stehen auch in schwierigen Zeiten mit unseren Dienstleistungen in der Fläche zur Verfügung.

Unsere Kunden können sich daher auf die Aufrechterhaltung unserer kreditwirtschaftlichen Strukturen und Systeme verlassen.

Wie bekomme ich Bargeld?

An allen Geldautomaten und in den Geschäftsstellen. Die deutschen Sparkassen werden auch in der Corona-Krise die kreditwirt­schaftliche Infrastruktur, die Bargeld­versorgung und die Zahlungs­verkehrs­infra­struktur wie gewohnt und ohne Einschränkungen sicher­stellen.

Aktuell: Alle Geschäftsstellen sind für Sie geöffnet

Wir sind für Sie da. Daher sind wieder alle unsere Sparkassen-Geschäftsstellen geöffnet. Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen rund um Ihre Finanzen.

Selbstverständlich können Sie uns auch jederzeit online, per Telefon oder Chat erreichen. Planen Sie jetzt auch schon Ihren Beratungs­termin und senden Sie uns eine Terminanfrage.

Oder Sie schalten sich gleich für das Online-Banking frei und nutzen die Sparkassen-App und unser Service-Center.

Reiserücktritt­versicherung

Sie haben eine Mastercard Gold (Kreditkarte) mit Reiserücktritt­versicherung. Hier finden Sie weitere Informationen des Versicherers.

Unsere Tipps und Maßnahmen zum Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter

Um Sie und unsere Mitarbeiter zu schützen, bitten wir Sie, in unseren Geschäftsstellen Folgendes zu beachten:

  • Bitte bedecken Sie Mund und Nase. Gerne auch mit einem selbst genähten Mund-Nasen-Schutz oder nutzen Sie einen Schal oder ein Halstuch.
  • Bitte halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Kunden und unseren Mitarbeitern.  

Nutzen Sie für die alltäglichen Bankgeschäfte bevorzugt unsere digitalen und telefonischen Kontaktwege. Über unsere zentrale Telefonnummer 08651 707-0 können z.B. Kontostände abgefragt, Daueraufträge und Überweisungen erteilt werden.

Aus hygienischen Gesichtspunkten empfiehlt die Sparkasse, für die tägliche Erledigung der Zahlungsgeschäfte verstärkt das kontaktlose Bezahlen mit der Sparkassen-Card, der Kreditkarte oder dem Smartphone zu nutzen. Diese Bezahlmethoden sind bis zu einem Betrag von 50,00 EUR ohne PIN Eingabe bzw. am eigenen Smartphone mittels Fingerabdruck-Scan oder Face ID möglich. Direkte Aktionen/Kontakt mit den Bezahlterminals sind somit nicht notwendig. Wussten Sie, dass man beim Einkaufen an vielen Supermarktkassen bis zu 200 Euro Bargeld abheben kann, wenn man mit der Sparkassen-Card (Debitcard) bezahlt? Hier ist ein geringer Mindesteinkaufswert Voraussetzung, der je nach Händler variieren kann.

Schnell Online-Banking-Zugang aktivieren

  • Bankgeschäfte online erledigen – wann und wo Sie möchten
  • Kontoführung von zuhause
  • Sicher und bequem

 

Zins- und Tilgungsaussetzung

  • Soforthilfe in der Corona-Krise
  • Bis zu drei Monate mehr Zeit für die Rückzahlung
  • Kreditrate mit oder ohne Online-Banking aussetzen

Kontaktlos-Zahlverfahren

Bezahlen Sie mit Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte), S-Kreditkarte, Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) und Ihrem Smartphone ganz einfach kontaktlos. Schnell, bequem und hygienisch. Bei Beträgen bis 50 Euro ohne PIN-Eingabe.*

Sparkassen-App

Nutzen Sie viele praktischen Funktionen Ihrer Sparkassen-App. Banking per Smartphone und Tablet – einfach und sicher.

Kann ich weiterhin meine Aufträge bei meiner Sparkasse einreichen?

Natürlich. Die Sparkassen stellen überall in Deutschland eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Finanzdienstleistungen. Ihre Sparkasse hat die Kontaktmöglichkeiten erweitert und ist für Ihre Fragen und Anliegen weiterhin erreichbar.

Nutzen Sie online das Service-Center Ihrer Internet-Filiale, die Möglichkeiten des Online-Bankings, die Sparkassen-App. Gerne können Sie Ihre Aufträge auch telefonisch erteilen.

Coronavirus FAQ

Welche Versicherung zahlt was?

Alle relevanten Informationen zu Ihren Versicherungen bei der Versicherungskammer Bayern erhalten Sie hier.

Gemeinsam da durch.
Was jetzt für Ihr Unternehmen wichtig ist

Die wirtschaftlichen Folgen des Corona­virus treffen viele Selbst­ständige und Unternehmen hart. Informieren Sie sich über die aktuelle Situation und erfahren Sie, wie Ihre Sparkasse Firmenkunden unterstützt.

*Zur Sicherheit findet vereinzelt auch eine Abfrage der PIN bei Beträgen bis 50 Euro statt.

Erreichbarkeit Ihrer Sparkasse

So erreichen Sie Ihre Sparkasse

Kunden-Service-Center

Montag bis Freitag von 8:00 - 19:00 Uhr

unter Telefon +49 8651 707-0

 

Kontaktformular

Schreiben Sie eine Nachricht an Ihre Sparkasse direkt als E-Mail.

Online-Banking-Hotline

Montag bis Freitag von 8:00 - 19:00 Uhr

unter Telefon +49 8651 707-0

oder per E-Mail:

info@sparkasse-bgl.de

Alle Geschäftsstellen und Geldautomaten der Sparkasse Berchtesgadener Land

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Was umfasst der Notfallplan der Sparkasse Berchtesgadener Land?

Unser Notfallplan sieht unter anderem vor, dass die Bargeldversorgung gewährleistet ist, wir auch weiterhin telefonisch erreichbar sind, dass Online-Banking durchgeführt werden kann und dass die Systeme zur Abwicklung von Buchungs- und Überweisungsvorgängen laufen.

Corona trifft die deutsche Wirtschaft hart. Wie gut sind die Sparkassen aufgestellt?

Die Sparkassen sind sehr gut geschützt. Als besonders einlagenstarke Institute verfügen sie über eine hohe Liquidität und übererfüllen die von der Bankenaufsicht geforderten Eigenkapitalquoten deutlich. Sparkassen und Genossenschaftsbanken sind Beispiele dafür, dass man auch auf dem hart umkämpften deutschen Bankenmarkt stabile Erträge erwirtschaften kann.

Bereits in der Finanzkrise 2009 waren die Sparkassen als Ganzes der große Stabilisator unserer Volkswirtschaft. Das funktioniert, weil die Sparkassen in allen Regionen Deutschlands ein hohes Vertrauen genießen und in wesentlichen Geschäftssegmenten Marktführer sind.

Kann ich weiterhin mit Karte und Bargeld bezahlen?

Auf jeden Fall. Die Bargeld­versorgung und die Zahlungs­systeme sind und bleiben komplett funktions­fähig.

Wie kann ich möglichst hygienisch bezahlen?

Kontaktlose Karten­zahlungen sind bis 50 Euro ohne PIN-Eingabe am Kassen-Terminal möglich, mobile Zahlungen mit Hilfe der gewählten Entsperr­methode am eigenen Smartphone – also Geräte-Code, Finger­abdruck oder Gesichts­erkennung – und damit unter besonders hygienischen Bedingungen machbar.

Wir empfehlen darüber hinaus, für tägliche Zahlungs­vorgänge verstärkt das kontaktlose Bezahlen mit der Sparkassen-Card (Debitkarte), mit einer Sparkassen-Kreditkarte oder mittels Smartphone zu nutzen.

Was bedeutet die aktuelle Situation für meine Aktien?

Bei aller Sorge, die sich an den Finanzmärkten wegen der Verbreitung des Coronavirus zeigt, sollten Anleger nicht vergessen: Panik-Verkäufe sind so ziemlich das Schlechteste, was Sie Ihrem Vermögen antun können.

Es gehört zu den typischen Reflexen vieler Privatanleger, Ihre Aktien bei Tiefstkursen zu verkaufen. Wer um diese Tücke weiß, schafft es vielleicht, diesen Fehler zu vermeiden. Denn auch wenn jetzt alles hoffnungslos erscheint: in der Regel stabilisieren sich die Kurse nach solchen Paniktagen rasch und es dauert nur wenige Wochen, bis der frühere Stand wieder erreicht wird. Langfristig bleiben die Aussichten für Aktien weiterhin gut. Für Anleger mit langem Atem und guten Nerven können solche Tage auch Kauftage sein.

Kontaktieren Sie bitte bei Fragen Ihren Berater.

Verfügen die Sparkassen über ausreichend Rücklagen, um kurzfristige Zahlungsausfälle von Kunden gut zu stemmen?

Ja. Die Sparkassen haben eine hohe Liquidität und ausreichende Rücklagen sowie entsprechende Eigenkapital-Quoten. Das Kreditrisiko­management liegt in den einzelnen Häusern. Die Sparkassen haben seit Jahren einen Passiv­überhang – also Einlage minus ausgegebene Kredite – von mehr als 100 Milliarden Euro.

Phishing-Mails unter dem Vorwand der Corona-Pandemie

Aktuell werden betrügerische E-Mails (Phishing-Mails) im Namen der Sparkassen verbreitet. Unter dem Vorwand der aktuellen Lage an den Finanzmärkten sowie der Corona-Pandemie versuchen die Betrüger, Sie zum Aufruf einer betrügerischen Web-Seite (Phishing-Seite) zu bewegen. Erfahren Sie hier mehr dazu.

 

Hinweise für Wertpapieranleger

Hier finden Sie wichtige Informationen der Deka zu den Themen Marktentwicklung und Anlage.

Weitere Informationen

Kurzarbeitergeld - Informationen für Arbeitnehmer Mehr erfahren
Robert Koch-Institut: Fragen und Antworten zu Coronavirus SARS-CoV-2 Mehr erfahren

Weitere Fragen und Antworten

Fragen und Antworten zur Corona-Krise finden Sie auf sparkasse.de

Newsblog Coronavirus

Wichtige Informationen der Sparkasse für ihre Kunden

So setzen Sie Tilgung und Zinszahlung aus

Corona-Unterstützung bei Ratenkrediten mit S-Kreditpartner

Wenn Sie von der Corona-Krise unmittelbar betroffen sind (z.B. durch Verlust der Beschäftigung oder Kurzarbeit), dann steht Ihnen S-Kreditpartner zur Seite. Füllen Sie einfach das Kontaktformular der S-Kreditpartner aus. Ein persönlicher Kundenberater wird sehr schnell mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Ihr Anliegen individuell besprechen.

Kredit­raten bei Krediten bei Ihrer Sparkasse aussetzen

Wenn Sie von der Corona-Krise betroffen sind und Ihnen deshalb die Zahlungen nicht zumutbar sind, können Sie ab sofort die Aussetzung der Zins- und Tilgungs­zahlungen für Ihre Verbraucher­kredite im Zeitraum 1. April 2020 bis 30. Juni 2020 für drei Monate veranlassen. Die gesetzliche Regelung dazu sieht vor, dass Sie die Zahlungen spätestens im Juli 2020 wieder aufnehmen müssen. Durch die ausgesetzten Zahlungen verlängert sich die ursprünglich vereinbarte Kreditlaufzeit.

Voraussetzung: Entsprechend dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie müssen Sie aufgrund der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie Einnahme­ausfälle erlitten haben, die es Ihnen unzumutbar machen, Ihre Verpflichtungen aus dem Darlehensvertrag zu erfüllen, ohne Ihren oder den angemessenen Lebensunterhalt Ihrer Familie zu gefährden. Dafür müssen Sie Nachweise erbringen, anhand derer Ihre Sparkasse eine Überprüfung vornehmen kann. Ihre Sparkasse wird Sie im Nachgang um die entsprechenden Nachweise bitten.

Bitte beachten Sie, dass das Recht auf die Aussetzung der Kreditrate nicht für KfW-Förderkredite gilt.

Sie nutzen Online-Banking

Als Sparkassen-Kunde mit Online-Banking können Sie ab sofort die Aussetzung der Raten direkt selbst veranlassen.

Sie nutzen Online-Banking nicht

Schritt 1

Laden Sie sich bitte das Formular „Anfrage zur Darlehensaussetzung“ als PDF herunter.

Schritt 2

Füllen Sie das heruntergeladene Formular „Anfrage zur Darlehensaussetzung“ bitte aus. Senden Sie es anschließend zusammen mit den entsprechenden Nachweisen zu Ihren Einkommens­ausfällen (Kündigungsschreiben, Nachweis Kurzarbeit oder ähnlichem) unterschrieben an folgende E-Mail-Adresse: Darlehensaussetzung@sparkasse-bgl.de* oder per Post an Ihre Sparkasse Bahnhofstraße 17 83435 Bad Reichenhall. Sollten Sie noch keine Nachweise haben, können Sie diese nachreichen.

Schritt 3

Ihre Sparkasse nimmt Kontakt zu Ihnen auf, sobald Ihre Anfrage eingegangen ist.

* Die Kommunikation per E-Mail erfolgt standardmäßig unverschlüsselt. Dabei ist nicht auszuschließen, dass an der Übertragung unbeteiligte Stellen Inhalte einer E-Mail zur Kenntnis nehmen und die Inhalte verändern oder verfälschen können. Daher empfehlen wir Ihnen, uns aus Ihrer Sicht sensible und schützenswerte Daten per Post zukommen zu lassen.

 Cookie Branding
i